Bios

Leopold Mozart Quartett 

Das Leopold Mozart Quartett wurde 2005 von Musikern der Augsburger Philharmoniker gegründet und entwickelte sich schnell zu einem sehr gefragten Ensemble. Das Quartett beherrscht ein breites Repertoire sämtlicher Stilepochen und konzertiert regelmässig im Rahmen von Festivals, Konzertreihen und Veranstaltungen in Augsburg und der Region. Studioaufnahmen und Mitschnitte von verschiedenen Sendern, CD Produktionen sowie Gastspiele im In- und Ausland sind ebenfalls ein wichtiger Teil der Arbeit des Ensembles.

Mariko Umae 

Die Geigerin Mariko Umae stammt aus Kyoto und studierte bei Vladimir Malinin und Daniel Gaede an der Hochschule der Künste in Aichi (Japan) sowie an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Sie erhielt mehrere Preise in Japan, beim Lions Wettbewerb und beim Musikwettbewerb des Mozartvereins Nürnberg. Mariko Umae hatte Engagements bei zahlreichen Opern- und Sinfonieorchestern wie dem Staatstheater Karlsruhe, Saarländisches Staatsorchester und Nationaltheater Mannheim. Seit 2014 ist sie Vorspielerin der ersten Violinen bei den Augsburger Philharmonikern. 

Živa Ciglenečki 

Die slowenische Geigerin Živa Ciglenečki errang als Solistin und als Mitglied des Klaviertrios »Tempo giusto« mehrere Preise bei internationalen und nationalen Wettbewerben. Als Kammermusikpartnerin war sie bei der Yehudi Menuhin Stiftung »Live music now Salzburg« tätig. Nach ihrem Studium am Mozarteum Salzburg (Prof. Igor Ozim) und nach dem Master Kammermusikstudiums an der Kunstuniversität Graz (Prof.Chia Chou, Prof.Ida Bieler), unterrichtete sie am Konservatorium für Musik und Balett Ljubljana. Seit der Spielzeit 2014/15 lebt sie in Augsburg und ist Mitglied der Augsburger Philharmoniker. 

Christian Döring 

Christian Döring erhielt mit 12 Jahren den 1. Preis beim Bach-Wettbewerb in Leipzig. Während seines Studiums an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ bei Eberhard Feltz beschäftigte er sich u.a. als Mitglied des Chagall-Quartetts intensiv mit dem Streichquartettspiel. Er absolvierte ein Kammermusikstudium bei Friedemann Weigle (Petersen-Quartett) und Eberhard Feltz und besuchte zahlreiche Kammermusikkurse (Oberstdorfer Musiksommer, Schubertiade Schwarzenberg, u.a.). Von 2004-2014 war er Geiger bei den Augsburger Philharmonikern, seit 2015 ist er Solobratscher bei diesem Orchester. 

Johannes Gutfleisch 

Der Cellist Johannes Gutfleisch studierte  an der Hochschule für Musik in Köln sowie an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und belegte unter anderem Kurse beim Amadeus Quartett und beim Petersen Quartett. Er ist seit 2001 Vorspieler bei den Augsburger Philharmonikern und gastiert regelmäßig in verschiedenen Orchestern und Ensembles. Mit verschiedenen Kammermusik-Formationen ist er bei Festivals in ganz Deutschland zu hören. Er initiierte die Konzertreihen „Zukunftsmusik“ und „Augsburger Philharmoniker & Friends“ .